Lebensretter für meine Mama Leyla gesucht

16. August 2019

Leyla aus Heilbronn ist eine junge Ehefrau und Mutter. Anstelle des lang ersehnten Geschwisterchens für ihre kleine Tochter bekam sie 2015 die Nachricht, dass sie Blutkrebs hat. Eine ihrer Schwestern konnte ihr damals Stammzellen spenden, aber der Krebs kam leider wieder zurück. Jetzt braucht sie erneut eine Spende, aber dieses Mal von einem fremden Spender. Ihre Familie organisiert am 21.09.2019 von 11.00 bis 17.00 Uhr in der Yunus Emre Moschee, Austraße 10 in 74076 Heilbronn eine Suchaktion, bei der man sich als Spender registrieren lassen kann. Jeder, der zwischen 17 und 45 Jahren alt, gesund und noch nicht bei einer Datei gespeichert ist, kann sich aufnehmen lassen, genaue Informationen dazu, wer als Spender geeignet ist und wie eine Spende funktioniert gibt es hier. Wer am Aktionstag keine Zeit hat, kann hier ein Lebensretter-Set anfordern. Damit schenkt er vielleicht eine Chance auf eine neues Leben und auf jeden Fall Hoffnung für Leyla und ihre junge Familie.

Gesucht werden vor allem türkeistämmige Spender, da die Chance einen Spender zu finden unter Menschen gleicher genetischer Abstammung viel höher sind.

Jeder neue Spender kostet zwischen 35 und 40 Euro. Das Geld muss durch Spenden erworben werden. Jeder kann Leyla helfen, auch eine Geldspende ist ein wichtiger Beitrag! Kein Betrag ist zu klein, mit jeder Summe wird geholfen! Bitte teilen Sie diesen Beitrag, oder starten Sie sogar einen eigenen Spendenaufruf. Wenn alle zusammen halten, sind wir stark!

ALTRUJA-PAGE-AZ5P

Flyer zur Aktion (Informationen zu Ort, Uhrzeit und zum Thema Stammzellspende)

Weiterlesen

Spendenübergabe vom Erlös des Benefizkonzertes Hambrücken

11. Januar 2019

„Es gibt nichts Gutes – außer man tut es“. Frei nach Erich Kästners bekanntem Leitsatz ging vor einiger Zeit in Hambrücken ein, von der Katholischen Pfarrgemeinde Hambrücken zusammen mit dem Freundeskreis Hambrücken initiierter, herrlicher Konzertabend und ein Fest für alle Sinne über die Bühne. Die inzwischen weithin bekannte Formation „The Scones- Little Kurpfalz-Coverband“ aus Walldorf und Wiesloch mit den beiden Gitarristen/Sängern Dr. Helmut Dörr und Jürgen Köhler hatte zusammen mit der aus Tübingen angereisten Singer/Songwriterin Mayembe Malayika aka Akeva im örtlichen Pfarrzentrum St. Josef mit epischen Songs für Begeisterungsstürme gesorgt. Die nicht mit Applaus sparende Besucherschar – darunter Bürgermeister-Stellvertreterin Sandra Striegel-Moritz sowie die beiden Pfarrer von der Seelsorgeeinheit Waghäusel-Hambrücken – kamen voll auf ihre Kosten und feierten die strahlenden Protagonisten am Ende des über dreistündigen Konzertreigens mit Standing Ovations. Die Bühnenkünstler, die auf eine Auftrittsgage verzichteten, hatten mit handgemachter, eigener Musik ohne Netz und doppelten Boden für musikalische Vollbedienung gesorgt und jeden Geschmack bedient. Jetzt und nach Abzug der wenigen Unkosten konnten die Organisatoren im Rathaus Hambrücken einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 3 099 Euro an drei soziale Einrichtungen in der Region übergeben. Neben dem Verein „Bürger für Leukämie- und Tumorererkrankte“ (B.L.u.T. e.V.) aus Weingarten geht der Geldbetrag zu gleichen Teilen an die Sozialpädagogische Wohngemeinschaft Waghäusel sowie an das Kinderhospiz Sterntaler Mannheim. Dank großzügiger Unterstützung zweier Familien aus Hambrücken und Kraichtal sowie einer Zuwendung durch die Fußballtrainer-Vereinigung „Kreis Bruchsal“ kam letztlich neben den Eintrittsgeldern und dem Erlös aus der Bewirtung diese stattliche Summe zustande. Hambrückens Bürgermeister und Schirmherr Thomas Ackermann bedankte sich im Rahmen der Scheckübergabe bei Dieter Krämer von der Pfarrgemeinde und Hans-Joachim Of vom Freundeskreis für ihr großes Engagement. In den vergangenen Jahren waren an gleicher Stelle immer wieder schöne Benfizkonzerte, dessen Erlöse stets sozialen Einrichtungen zugeführt wurden, über die Bühne gegangen.
Text/Foto: Hans-Joachim Of
Bild zeigt v.l. Dieter Krämer vom Pfarrgemeindeteam Hambrücken, Nicole Kraus von der Sozialpädagogischen Wohngemeinschaft Waghäusel, Pfarrer Peter Bredl von der Seelsorgeeinheit Waghäusel-Hambrücken, Hambrückens Bürgermeister und Schirmherr Thomas Ackermann, Anthony Foskett vom Kinderhospiz Sterntaler, Beate Wimmer von BLuT eV Weingarten, Hans-Joachim Of vom Freundeskreis Hambrücken.

Weiterlesen

Backen zum Nikolaus für den guten Zweck

Kleine Aktion – große Wirkung: Aus Kuchenspenden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Schwetzingen zum Nikolaustag – ergänzt um eine kleine Tombola – erzielte die Belegschaft der Stadt Schwetzingen einen Erlös von 750,- Euro. Die Vertreter des organisierenden Personalrats überreichten den Betrag an Beate Wimmer von Blut e.V. aus Weingarten. Beate Wimmer freute sich gemeinsam mit den Personalrät/innen über den stolzen Betrag. „Die Resonanz und die Spendenbereitschaft der Kolleg/innen an der Nikolausaktion war so gut, dass wir diese tolle Aktion im kommenden Jahr vermutlich wiederholen werden“, so Yvonn Rogowski.

Hinweis zum Bild: Yvonn Rogowski, Kai Schemenauer, Bernd Kolb und Nicole Blem vom Personalrat der Stadt (v.l.) mit Beate Wimmer (Mitte).

Weiterlesen

Hilfe für Alexander Badinger

21. Dezember 2017

Kurz vor Weihnachten erreicht uns noch ein Hilferuf aus Albersweiler in der Pfalz. Um keine Zeit zu verlieren, haben wir uns sofort auf den Weg gemacht um der Familie und den Beteiligten zu helfen und so schnell wie möglich eine Typisierungsaktion für Alexander auf den Weg zu bringen.

Im Sommer 2017 erhielt Alexander Badinger die Nachricht, vor der sich alle fürchten: „Sie haben Krebs!“ Der 35-jährige Familienvater von zwei kleinen Mädchen aus Albersweiler ist an einem sehr seltenen und aggressiven Lymphdrüsenkrebs erkrankt und nur eine Stammzelltransplantation kann sein Leben noch retten. Einen passenden Familienspender gibt es leider nicht, Alexander ist auf einen freiwilligen fremden Stammzellspender angewiesen.

Aus diesem Grund haben sich seine Familie, Freunde und Bekannte mit Unterstützung von Landrat Dietmar Seefeldt und des HSV Albersweiler entschlossen, eine Typisierungsaktion für Alexander und andere am

Sonntag, 21.01.2018,
von 11.00 Uhr – 17.00 Uhr,
in der Löwensteinhalle,
Kanskircher Straße in 76857 Albersweiler

durchzuführen. Jeder registrierte Spender erhöht die Chance einer Heilung. Auch viele andere Patienten sind auf solche Hilfe angewiesen und könnten womöglich durch Ihre Stammzellen gerettet werden!

VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE AUFNAHME:

Gesunde junge Menschen zwischen 17 und 45 Jahren werden dazu aufgerufen, sich als freiwillige Stammzellspender registrieren zu lassen. Spender werden kann jeder Mensch, der gesund ist und an keiner chronischen Erkrankung (Herz, Lunge, Leber, Niere) leidet. Zur Aufnahme in die Spenderdatei ist neben der Entnahme einer zur Analyse der Gewebemerkmale erforderlichen kleinen Menge Blutes das schriftliche Einverständnis des Spenders erforderlich. Für eine möglichst rasche und fehlerfreie Aufnahme ihrer persönlichen Daten bitten wir Sie, Ihre Krankenkassenkarte zur Aktion mitzubringen.

Wer bereits als Stammzellspender bereits registriert ist (z. B. bei der DKMS) muss sich nicht nochmals typisieren lassen. Alle Dateien sind miteinander vernetzt und melden ihre Spender an das Zentralregister nach Ulm (Zentrales Knochenmarkspenderregister Deutschland, ZKRD).

Wer aus gesundheitlichen Gründen oder aus Altersgründen nicht mehr als Spender infrage kommt, kann mit einer Geldspende ganz wesentlich helfen, denn jede Typisierung eines neuen Stammzellspenders kostet blut.eV 40 Euro. Die Kosten für die Bestimmung der Gewebemerkmale im Labor müssen komplett durch Geldspenden finanziert werden. Weder Staat noch Krankenkassen bezuschussen die Erstaufnahme eines künftigen Stammzellspenders.

Für die Aktion haben wir ein Spendenkonto eingerichtet: blut.eV, Sparkasse Südliche Weinstraße, BAN: DE02 5485 0010 1700 2247 59    BIC: SOLADES1SUW

Oder nutzen Sie hier jetzt gleich unser Online-Spendentool! In beiden Fällen erhalten Sie eine Spendenbescheinigung.

ALTRUJA-PAGE-R245

Plakat zum Herunterladen

Flyer zum Herunterladen

 

Schenken Sie der gesamten Familie Badinger zum Jahresende etwas Hoffnung und unterstützen Sie die Aktion als „Stammzellspender“ und/oder „Geldspender“!

 

Mut, Freudigkeit und Hoffnung
sei das Dreigestirn,
das man nicht aus den Augen lasse. (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)

 

 

Weiterlesen