Über blut.eV

Seit 1996 haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, bestehende onkologische Versorgungslücken in Deutschland zu schließen. Bei der Auswahl unserer Projekte berücksichtigen wir die Bedürfnisse von Patienten und Angehörigen in allen Stadien einer Krebserkrankung: Von der Diagnose über die Therapie bis hin zur Nachsorge.

Für Fragen und Anregungen zu unseren Projekten sind wir immer offen, rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail!

Unsere Geschichte

Unser Team

Die Suche nach der Nadel im Heuhaufen

beginnt im Herbst 1995. Gudrun M., die Kollegin und Freundin der Gründer von blut.eV ist an Leukämie erkrankt und benötigt dringend eine Stammzelltransplantation. In den damals vorhandenen Dateien findet sich aber kein passender Spender. Gudruns Kollegen, Freunde und ihre Familie bitten die Bevölkerung in ihrem Wohnort um Hilfe. Mehr als 1.500 Menschen geben bei dieser ersten Typisierungsaktion eine Blutprobe ab und lassen sich als Stammzellspender registrieren. Dieser ersten Aktion folgen viele mehr und 1995 wird der Verein „Freundeskreis Leukämiekranker e.V.“ gegründet. 2003 öffnet sich der Verein für alle Tumorerkrankungen und benennt sich um in blut.eV, Bürger für Leukämie- und Tumorerkrankte. Für Gudrun M.  wird ein Spender gefunden, den Krebs kann sie leider trotzdem nicht besiegen. Aber ihr Schicksal bringt einen Stein ins Rollen. Über 96.000 Spender können bis heute gefunden werden und mehr als 650 Menschen wird mit einer Stammzellspende die Chance auf Heilung geschenkt.

Unsere Mission

Die Suche nach fremden Stammzellspendern ist unsere Herzensangelegenheit. Damit jeder Blutkrebspatient eine Chance auf Heilung bekommt.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, regional bestehende onkologische Versorgungslücken zu schließen. Dabei berücksichtigen wir die Bedürfnisse von Patienten und Angehörigen in allen Stadien einer Krebserkrankung: Von der Diagnose über die Zeit der Therapie bis hin zur Nachsorge.

Kein Krebspatient soll allein durch die schwere Zeit der Erkrankung gehen müssen.

Unsere Finanzierung

Die komplette Arbeit von blut.eV ist durch Spenden finanziert. Die Kosten für unsere Projekte und unsere Angebote werden nicht vom Gesundheitssystem übernommen. Allein die Registrierung eines neuen Stammzellspenders kostet blut.eV 40 Euro. Für unseren Kampf gegen Blutkrebs zählt daher jeder einzelne Euro. Helfen Sie uns, wir brauchen Sie!

Unser Vorstand

Unsere Helfer und ehrenamtlichen Mitarbeiter

Ellen Kleiber - Helferin seit 1995

„Als Gründungsmitglied des Vereins liegt mir die Arbeit von blut.eV noch immer sehr am Herzen und ich bin stolz darauf, wie sich der Verein inzwischen entwickelt hat.“

Irmi Leibbrand– Helferin seit 1995

„Ich engagiere mich sehr gerne bei allen Aktivitäten unseres Vereins. Dazu gehören: Typisierungen, Basare, Lebenslauf, Kuchen backen und verkaufen. Diese ehrenamtliche Arbeiten bereichern meine Seele und meinen Geist. Es bereitet mir große Freude zu helfen. Ich bin dankbar, dass es blut.eV gibt.“

Waltraud und Manfred Weiler – Helfer seit 1998

„Wir unterstützen blut.eV seit 1998 ehrenamtlich, als aktive Helfer bei der gesamten Vereinsarbeit. Durch persönliche Betroffenheit wissen wir, wie wichtig diese Arbeit ist.“

Andreas und Beatrix Rapport - Helfer seit 2000

„Wir helfen, weil die Arbeit auf dieser „Baustelle“ so enorm wichtig ist.“

Axel Kock – Helfer seit 2004

„Ich helfe blut.eV, weil meine Kinder durch eine Stammzellspende ihre Mutter wieder gesund erleben dürfen.“

Werner Burst – Helfer seit 2006

Es gibt viel zu tun – packen wir’s an!

Monika Burst - Helferin seit 2006

„Ich möchte etwas sinnvolles in meiner Freizeit tun und Kontakte mit Menschen pflegen. Mein Engagement bei blut.eV ist genau das Richtige.“

Angelika Weber – Helferin seit 2006

„Ich helfe blut.eV, weil jederzeit eine mir nahe stehende Person oder ich selbst betroffen sein könnte und ich dann froh darüber bin, dass es so wertvolle Organisationen wie diese gibt!“

Barbara Sakatsch – Helferin seit 2006

„Ich halte blut.eV für eine gute Sache, deshalb engagiere ich mich.“

Ingrid Czerwinski – Helferin seit 2007

„Ich helfe blut.eV, um Patienten eine neue Lebensperspektive zu ermöglichen.“

Rudolf Jordan – Helfer seit 2007

„Ich helfe blut.eV, weil ich von der Sache, dem Sinn und dem Engagement des Vereins überzeugt bin.“

Kindergarten Waldbrücke – Helfer seit 2008

„Wir Erzieherinnen des Kindergarten Waldbrücke helfen blut.eV, indem wir uns am Lebenslauf beteiligen. So erleben schon die Kleinen, dass Helfen für einen guten Zweck die Gemeinschaft fördert und Spaß macht.“

Kirstin Wolf – Helferin seit 2009

„Ich helfe blut.eV bei den Typisierungsaktionen, weil ich erlebt habe, wie schön es ist, wenn doch noch ein Spender gefunden und ein Leben gerettet wird!“

Waltraud Keckel – Helferin seit 2011

„Ich helfe blut.eV bei den Events eines Jahres wie z.B. Osterbasar, Weihnachtsbasar, Lebenslauf etc. und auch gerne beim Kuchen backen und Verkauf, weil ich somit den Verein aktiv mit meiner Hilfe unterstützen kann. In einem netten Team haben wir viel Spaß und Freude immer wieder im Einsatz unterstützend dabei zu helfen.“

Sandra Huber– Helferin seit 2012

„Ich helfe blut.eV bei den Typisierungen und anderen Aktionen. Das Gefühl zu haben etwas bewegen zu können und etwas Gutes zu tun ist einfach schön.“

Anja End – Helferin seit 2012

„Jeder Mensch hat in seinem Leben eine Aufgabe zu erfüllen, deshalb helfe ich blut.eV gerne beim Kuchen backen, um damit den Verein aktiv zu unterstützen.“

Sabrina Zahn – Helferin seit 2013

„Ich helfe blut.eV, weil sich der Verein für das Wichtigste im Leben jedes Menschen einsetzt – unsere Gesundheit.“

Isolde Klein - Helferin seit 2013

„Ich helfe blut.eV bei den Typisierungsaktionen, weil ich in der eigenen Familie erlebt habe, wie wichtig diese Aktionen sind.“

Katharina Ottinger - Helferin seit 2013

„Ich helfe blut.eV, weil ich damit Menschen in Not unterstützen kann.“

Renate Böhmert – Helferin seit 2013

„Als Leiterin der Frauengruppe des Karlsruher Carneval Club eV (KCC) ist es mir ein Bedürfnis, nicht nur dem Frohsinn Raum und Zeit zu geben, sondern auch Hilfe für Menschen, die der Hilfe bedürfen. Hilfe biete ich  mit Kuchenspenden zusammen mit den Frauen der Gruppe, welche gerne Kuchen backen und gerne helfen.“

Mitglied werden

Als Fördermitglied unterstützen Sie unseren Verein durch Ihren jährlichen Beitrag. Die Höhe des Beitrages bestimmen Sie selbst.

Ab einem Beitrag von 120 Euro pro Jahr erhalten Sie automatisch eine „Schutzengel-Mitgliedschaft“. Um als Fördermitglied beizutreten, bitten wir Sie die Beitrittserklärung zu unterschreiben und an uns zurück zu senden. Der Fördermitgliedsbeitrag ist steuerlich abzugsfähig.

JEDER KANN HELFEN

Auch Sie! Helfen Sie, denn wir kämpfen alle gemeinsam!