Krankheit bekämpfen und Gesundheit fördern – Hand in Hand

– Das ist das Ziel der Integrativen Onkologie!

Was ist Integrative Onkologie?

Die Integrative Onkologie verbindet konventionelle Onkologie und komplementäre Therapien miteinander. Dabei steht in der konventionell-onkologischen Behandlung die Krankheit im Mittelpunkt. Sie wird behandelt, indem man den Tumor möglichst maximal und möglichst gezielt schädigt. Dies geschieht z. B. durch Chemotherapie, Bestrahlung, Operation und Medikamente, die auf der molekularen Ebene des Tumorwachstums ansetzen. Neben dem gewünschten Effekt der Krankheitsbekämpfung kommt es leider auch oft zu Nebenwirkungen wie Kraftlosigkeit (Fatigue), Konzentrationsstörungen, Ernährungsproblemen, Gewichtsabnahme, Nervenschädigungen u.a., die es schwer machen können, die Therapie durchzuhalten.

Komplementäre und naturheilkundliche Therapien gehen dagegen von den individuellen Beschwerden aus, beziehen konstitutionelle Gesichtspunkte mit ein und stimulieren die Entwicklung gesunder Prozesse im Organismus. Auch Bewegungstherapie und Mind-Body-Medizin versuchen, die (immer vorhandenen) gesunden Kräfte zu stärken. Gesundheit kann dadurch erlebt und intensiviert werden, selbst wenn die Krankheit noch nicht überwunden ist. So können diese Maßnahmen auch zu einer besseren Verträglichkeit der Chemotherapie führen, Übelkeit und Appetitlosigkeit lindern, der oft quälenden allgemeinen Schwäche (Fatigue) etwas entgegensetzen und die Lebensqualität dadurch verbessern. Gesunde Ressourcen lassen sich auf verschiedenen Ebenen aufsuchen und fördern: sowohl körperlich (durch Naturmedikamente, Sport, Ernährung, Wickel, Auflagen, Massage u.a.) als auch im emotionalen und spirituellen Bereich (Musiktherapie, Maltherapie, Psychoonkologie, Meditation, Seelsorge u.a.).

Aktuelle Termine

  • Osterbasar, 06./07.04.2017, Städtisches Klinikum Karlsruhe, Haus D
  • Osterbastelei, 07./08.04.2017, Städtisches Klinikum Karlsruhe, Haus S
  • Weihnachtsbasar, 30.11. – 02.12.2017, Städtisches Klinikum Karlsruhe, Haus D

Förderungen

blut.eV fördert vor allem im Städtischen Klinikum Karlsruhe seit vielen Jahren Behandlungsangebote im Bereich der Palliativmedizin und in der Integrativen Onkologie:

 

  • Psycho-Onkologie, Kunsttherapie und Musiktherapie unterstützen bei der Krankheitsverarbeitung, stärken die eigenen seelischen und spirituellen Ressourcen und ermöglichen es, neue Wege aus der Krise heraus zu finden.
  • Körperorientierte Ansätze wie Onko-Walking, individuelle Körperarbeit, Qi Gong, Anwendungen und Massagen durch Pflege und Physiotherapie helfen, sich in seinem Körper wohler, entspannter und kräftiger zu fühlen; Schmerzen und Ängste werden gelindert, Vertrauen in den eigenen Körper kann neu aufgebaut werden.
  • In Integrativ-Onkologischen Sprechstunden finden die Patienten individuelle ärztliche Beratung, die sowohl während der Behandlung im Krankenhaus (z. B. begleitend zu einer Chemotherapie) als auch ambulant nach Abschluss einer onkologischen Therapie (wenn es z. B. noch eine anhaltende Fatigue gibt) erfolgen kann. Die Beratung berücksichtigt die laufende onkologische Therapie ebenso wie spezielle Aspekte der jeweiligen Tumorerkrankung. Behandlungsempfehlungen beziehen sich auf komplementärmedizinische Medikamente (z. B. Misteltherapie, gezielte naturheilkundliche Medikamente bei Symptomen wie Übelkeit) und geben individuelle Anregungen zu Sport und Bewegung, Ernährung und Themen aus der Mind-Body-Medizin (z. B. Achtsamkeitsmeditation / MBSR). Weil die Patienten die Sprechstunde wiederholt aufsuchen können, lässt sich oft eine kontinuierliche Mitbehandlung realisieren.

Musiktherapie / Kunsttherapie

Wenn das innere Gleichgewicht aus der Balance gerät, die Seele erstarrt und man mit Sprache nicht mehr all das ausdrücken kann, was einen bewegt, dann kann der Umgang mit Tönen und Farben wieder zu seelischer Ausgeglichenheit, Beweglichkeit und Stabilität führen. In dem schöpferischen Tun kann man sich als handelnden, schaffenden und nicht mehr nur erleidenden Menschen erleben. Trotz aller Einschränkungen, die im Verlauf einer schweren Erkrankung auftreten, kann man so ein Stück Selbstbestimmtheit gewinnen.

Mit Hilfe von Musik- und Kunsttherapie ist es möglich, das innere Erleben auszudrücken. Dadurch kann es gelingen, existenzielle Fragen zu bewältigen, und Unterstützung im Umgang mit und im Annehmen der lebensbedrohlichen Situation zu finden.

Beratungsstunde

Wir bieten medizinische Beratungsstunden in unseren Räumen durch Fachärzte an. Patienten und Angehörige können hier außerhalb der Klinik- und Praxisatmosphäre in Ruhe mit einem kompetenten Onkologen die eigene Diagnose verstehen lernen.

Nach individueller Vereinbarung kommen Fachärzte aus dem Städtischen Klinikum Karlsruhe zu uns nach Weingarten, um in unseren Räumen ein erklärendes und beratendes Vier-Augen-Gespräch mit hilfesuchenden Patienten zu führen.

Terminvereinbarung telefonisch unter +49 7244 6083 0

Spenden

Spendenkonto Integrative Onkologie
Volksbank Stutensee Walzbachtal eG
IBAN: DE23 6606 1724 0030 7833 44
BIC: GENODE61WGA

ALTRUJA-PAGE-NXWS

News

Erfahren Sie hier alle News zur Themenwelt Integrative Onkologie

Kontakt

blut.eV
Integrative Onkologie

Wilzerstraße 19
Mo – Fr 9.00 – 12.30 Uhr
Telefon: +49 7244 60830
Telefax: +49 7244 608320
E-Mail: info@blutev.de

Ihre Ansprechpartnerin
Beate Wimmer

JEDER KANN HELFEN

Auch Sie! Helfen Sie, denn wir kämpfen alle gemeinsam!