4. Februar 2021 (Weltkrebstag)

1. Februar 2021

Ich bin und ich werde: Mitmachaktion zum Weltkrebstag 2021

Das internationale Motto des diesjährigen Weltkrebstages lautet ein weiteres Mal „ICH BIN UND ICH WERDE“. Es soll jeden Einzelnen zum Nachdenken anregen: Wer BIN ICH und was WERDE ICH anlässlich des Weltkrebstages zur Bekämpfung von Krebs tun? In den sozialen Medien ruft die Deutsche Krebshilfe dazu auf, das Motto mit Leben zu füllen und die persönliche Botschaft – zusammen mit einem Foto und den Hashtags #Weltkrebstag und #IchBinUndIchWerde – auf Facebook, Twitter oder Instagram zu teilen. Weitere Informationen zur Mitmachaktion unter www.krebshilfe.de/weltkrebstag

  • Corona-Impfung bei Krebs? – Livestream

    Fragen an Experten. Einblicke in die Praxis. Austausch mit Betroffenen. Sie haben oder hatten eine Krebserkrankung? Experten stehen für Ihre Fragen rund um das Thema „Corona-Impfung“ zur Verfügung. Eine Veranstaltung der Deutschen Stiftung zur Erforschung von Krebskrankheiten

    Livestream unter www.desek.de
    Termin: 4. Februar 2021 (Weltkrebstag), 14:00 bis 15:30 Uhr

    Anmeldung/Fragen vorab
    Bis zum 3. Februar 2021 an info@desek.de oder Livestream unter www.desek.de

    Den Veranstaltungs-Flyer finden Sie HIER

  • Wo finde ich gute Informationen? Webinar

    Informationen sind wichtig für Patienten mit einer Krebserkrankung. Viele Informationen bekommt man vom Arzt, aber fast alle Patienten und Angehörigen suchen nach zusätzlichen Informationen. Wer auf die Suche geht, der findet sehr, sehr viele Angebote – aber welche sind gut? Woran kann man das erkennen? Und welche sind schlecht oder sogar gefährlich?

    Im Seminar werden Patienten und Angehörigen Tipps und Hilfestellungen gegeben – was sind allgemeine Hinweise auf gute Informationen? Wie findet man sich im Internet zurecht?

    Termin: 4. Februar 2021, 16:30 – 17:45 Uhr
    Ort:
     Internet

    Referentin:

    Prof. Dr. Jutta Hübner
    Stiftungsprofessur für Integrative Onkologie
    der Stiftung Deutsche Krebshilfe
    Klinik für Innere Medizin II
    Am Klinikum 1
    07747 Jena
    Telefon:  03641/9324256
    Fax:        03641 9324217
    Email:     jutta.huebner@med.uni-jena.de

    Moderator: Tobias Wozniak

    Weitere Informationen und Anmeldung:
    https://www.edudip.com/de/webinar/wo-finde-ich-gute-informationen/442370

 

Weitere Veranstaltungen finden Sie auf der Homepage der Deutschen Leukämie- und Lymphomhilfe HIER

 

 

 

Weiterlesen

Krebs-Informationstag am 24.10.2020 in München – Wir treffen uns im Internet!

2. Oktober 2020

Wissen hilft! Sind Sie dabei?

 

Der diesjährige Krebs-Informationstag 2020 für Patienten, Angehörige und Interessierte in München wird anders, wie so vieles in diesem Jahr. Aber er findet statt – online!

Am 24.10.2020 von 9.00 bis 17.00 Uhr

informieren Experten der beiden Münchner Universitätskliniken über aktuelle Möglichkeiten der Krebsbehandlung. Mit dabei: Patientenvertreter und regionale wie überregionale Angebote für Betroffene.

Auch unserer Regionalgruppe Oberbayern ist während des Krebs-Informationstages online in einem Chat-Raum oder persönlich über Telefon 08179/94 38 33 erreichbar.

Wir freuen uns auf Sie!

Zur Anmeldung

Download Programm

Weiterlesen

blut.eV und Corona 2020

18. März 2020

Liebe Freunde und Förderer von blut.eV,

eigentlich sollten wir jetzt gerade mit der Planung des 15. Weingartner Lebenslaufes, des Osterbasars im Städtischen Klinikum Karlsruhe, eines Benfizkonzertes und vor allem mehrerer Typisierungsaktionen beschäftigt sein. Eigentlich. Wenn da nicht das Corona Virus wäre, das unsere Welt gerade aus den Fugen wirft. Es kommt sicher nicht als Überraschung, dass wir alle geplanten Veranstaltungen bis auf weiteres absagen müssen und wie alle anderen von Tag zu Tag auf die aktuelle Entwicklung der Situation reagieren werden.

Veranstaltungen wie der Lebenslauf, Basare, Benefizkonzerte und dergleichen sind für unsere Arbeit eine lebenswichtige Finanzierungsquelle. Wenn solche Dinge nicht stattfinden können, stehen wir vor einer schwierigen Situation. Auch in Zeiten einer Pandemie erkranken Menschen an Krebs. Und gerade in solchen Zeiten werden zusätzliche Hilfseinrichtungen wie blut.eV dringend gebraucht. Die Corona Krise fordert uns alle in bisher noch nicht da gewesenem Ausmaß. Wir alle haben Sorgen und müssen unterschiedliche persönliche Herausforderungen bewältigen. Denken wir aber auch in solchen Zeiten an die Menschen, die zu den Sorgen die Corona mit sich bringt, noch eine Erkrankung wie Krebs zu bewältigen haben. Jede einzelne Spende zählt mehr denn je. Spenden können Sie ganz einfach hier. Eine Bescheinigung senden wir Ihnen umgehend zu.

Wir hoffen, dass wir alle die kommenden Wochen der freiwilligen „sozialen Distanz“ gut überstehen und so gesund wie möglich durch diese schwierige Zeit kommen. Die Distanz zueinander wahren wir aber nur im körperlichen Sinn, im Geiste sind wir ganz nah beieinander. Per Telefon und Internet sind wir für alle Menschen mit Fragen und Sorgen zu Krebserkrankungen nach wie vor erreichbar.

Auch als Stammzellspender kann man sich weiterhin über uns registrieren lassen. Wir versenden unsere Lebensretter Sets und Sie können sich zuhause typisieren und die Probe dann per Post ans Labor schicken. Das Set anfordern können Sie entweder gleich hier, per Telefon: 07244/6083-0 (bitte Nachricht hinterlassen falls wir nicht da sind, wir rufen sehr zeitnah zurück), per E-Mail an info@blutev.de oder über das Kontaktformular hier auf der Webseite.

Alles Gute und viel Kraft für die bevorstehende Zeit wünscht Ihnen der Vorstand von blut.eV,

Susanne Bogner
1. Vorsitzende

Weiterlesen

NEU ab April 2020 Treffen der Selbsthilfegruppe im Städtischen Klinikum Karlsruhe

17. Februar 2020

Die Gruppenabende der Leukämie- und Lymphom Selbsthilfegruppe finden ab 2. April im Städtischen Klinikum statt. Professor Bentz, Klinikdirektor und Sprecher des Tumorzentrums Karlsruhe, freut sich sehr, dass sich die Gruppe nun im Klinikum treffen wird, um so auch vermehrt den Patienten und Angehörigen, welche sich aktuell noch im Klinikum zur Behandlung befinden, den Besuch der Selbsthilfegruppe zu ermöglichen.

Die Gruppe wird sich ab 2. April 2020 jeden 1. Donnerstag im Monat im Haus D Seminarraum D 110 treffen.
Beginn ist bereits um 19.00 Uhr.

Der Seminarraum befindet sich im Ambulanzbereich von Professor Bentz am Ende des Ganges. Die Treffen werden weiterhin von unserem Verein unterstützt und begleitet. Auch Angehörige können bereits den Termin nutzen und sich Informationen und Kontakte besorgen.

Die Gruppe spricht über neue medizinische Erkenntnisse, aktuelle Therapiemöglichkeiten, über Ängste und Sorgen, über alltägliche Organisationsfragen im Zusammenhang mit der Erkrankung und hat die Möglichkeit Experten bei Bedarf zu Rate zu ziehen.

Die Gruppe ist offen für alle Patienten, die an einer chronischen oder akuten Leukämie leiden.

Weiterlesen

Vortrag: Ernährung bei Leukämie und Tumorerkrankung

21. August 2019

Essen und Trinken bei Krebs: ein Thema, das viele Betroffene, ob Patienten oder Angehörige, stark beschäftigt.

Essen, was schmeckt oder doch lieber einer speziell ausgeklügelten Diät folgen? Was tun, wenn überhaupt nichts schmeckt, der Appetit ganz fehlt? Gesunde, ausgewogene und leckere Mahlzeiten sind in jedem Fall wichtig. Sie steigern in jedem Fall die Lebensqualität und können bei vielen Betroffenen dazu beitragen, den allgemeinen Gesundheitszustand zu verbessern. Wenn Patienten durch die Erkrankung Gewicht verlieren können besondere unterstützende Maßnahmen erforderlich sein. Noch relativ neu sind Erkenntnisse über die Möglichkeiten, durch Ernährung und Lebensstil das persönliche Rückfallrisiko günstig beeinflussen zu können. Eine spezielle Diät, mit der man Krebs heilen könnte, gibt es nicht. Hier versprechen viele Tipps und Ratschläge weit mehr, als sie halten können. Sich mit dem Thema auseinander zu setzen, am besten bereits zu Beginn einer Erkrankung, lohnt sich indes in jedem Fall.

Frau Dr. med. Kathrin Drognitz, Fachärztin für Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie und Ernährungsmedizinerin DAEM/DGEM informiert auf Einladung der blut.eV Selbsthilfegruppe Leukämie- und Lymphom am Donnerstag, den 26.09.2019 um 18.30 Uhr mit einem Vortrag und einer Fragerunde über den neuesten Erkenntnisstand zum Thema Ernährung bei Krebs. Die Veranstaltung findet im Seminarraum im Haus D auf dem Gelände des Städtischen Klinikums Karlsruhe, Moltkestraße 90 statt.

Die Selbsthilfegruppe freut sich über jeden Interessenten, der Eintritt ist frei.

Plakat zum Download

Weiterlesen

1. Symposium Integrative Medizin 04.02.2019 in Stuttgart

23. Januar 2019

Das Kompetenznetz Integrative Medizin Baden-Württemberg ist ein Zusammenschluss von Kliniken und wissenschaftlichen Instituten. Gemeinsam wird an der Entwicklung, Implementierung und Evaluation integrativer Behandlungskonzepte in den jeweiligen Kliniken gearbeitet. Die Vision: ein stetig wachsendes Netz, das für Wirksamkeit, Qualität und Sicherheit Integrativer Medizin steht.

Zum Weltkrebstag findet das 1. Symposium des Kompetenznetzes am Montag, 04.02.2019 von 14.00 – 17.00 Uhr im Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Kompetenznetz Integrative Medizin lädt Sie herzlich zu diesem Symposium ein, das sich an die interessierte Öffentlichkeit, an Betroffene und Profis wendet. Es wird der Frage nachgehen, wie sich moderne, hochspezialisierte Onkologie und ganzheitliche Behandlungsverfahren aus der Komplementärmedizin zu einem „neuen Ganzen“ verbinden lassen.

zum Flyer

Programm und Ablauf

Anfahrt

Weiterlesen

Experten der Onkologie stehen Ihnen mit Vorträgen und Fragen zur Verfügung

7. Januar 2019

Veranstalter: Stiftung Deutsche Krebshilfe, Buschstr. 32, 53113 Bonn

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Martin Bentz, Städtisches Klinikum Karlsruhe, Tumorzentrum Karlsruhe, Clinical Cancer Center, Klinikgebäude Haus D, Moltkestraße 90, 76133 Karlsruhe

Tagungsort: Leonardo Hotel Karlsruhe, Ettlinger Straße 23, 76137 Karlsruhe

Uhrzeit: 9.30 Uhr – 15.00 Uhr

Anfahrt mit ÖPNV: Nehmen Sie ab der Haltestelle „Karlsruhe HBF Vorplatz“ die Buslinie 10 bis zur Haltestelle „Augartenstraße“. Nach ca. 20m Fußweg erreichen Sie das Hotel.

Organisation und Anmeldung: Tagundsschmiede c/o Stiftung Deutsche Leukämie- & Lymphom Hilfe, Thomas-Mann-Str. 40, 53111 Bonn Tel.: 0228/33889210, Fax: 0228/33889222, E-Mail: info@tagungsschmiede.de

Programm

Weiterlesen

22. Krebsinformationstag Tübingen

23. April 2018

Am Samstag, 28. April 2018 findet ab 10.00 Uhr der Krebsinformationstag für Patienten, Angehörige und Interessierte statt. Schwerpunkte des Patiententages sind: Langzeitüberlebende, PIPAC, Molekulares Tumorboard.

Krebsexperten treffen, Wissen erweitern, Selbsthilfegruppen und Beratungsangebote kennenlernen, sich austauschen. Dazu laden wir Sie ganz herzlich nach Tübingen ein.

In der Behandlung von Krebs hat es in den letzten 20 Jahren große Erfolge gegeben. Die 5-Jahres-Überlebensrate ist bei vielen Krebserkrankungen signifikant gestiegen. Wer fünf Jahre nach der Therapie ohne Rückfall lebt, gilt als geheilt. Aber sind die Überlenden auch gesund? Wie lange bleibt man Patient? Hedy Kerek-Bodden geht in ihrem Vortrag der Frage nach, was langzeitüberlebende Krebspatienten brauchen.

Die Peritonealkarzinose ist gefürchtet. Sie tritt häufig bei fortgeschrittenen Tumorerkrankungen des Bauch- und Beckenraums auf und verschlechtert die Prognose erheblich. Mit der PIPAC, bei der das Chemotherapeutikum als feiner Nebel mit Druck in die Bauchhöhle geblasen wird, wurde ein innovatives Verfahren entwickelt, das vielen Patienten ein längeres Leben bei guter Lebensqualität schenken kann.

Bei Vorliegen bestimmter individueller Merkmale auf molekularer Ebene, kann man Krebspatienten heute mit neuen Therapien helfen, bei denen die üblichen Therapien nicht (mehr) erfolgreich sind.

Veranstaltungsort: Tübingen, Corona-Kliniken-Berg, Gebäude 400/420, Hoppe-Seyler-Str. 3,

Anmeldung: Schriftliche Anmeldung bis zum 23. April 2018 ist erforderlich, E-Mail: tumorzentrum@med.uni-tuebingen.de
http://www.medizin.uni-tuebingen.de/Mitarbeiter/Veranstaltungskalender/22_+Krebsinformationstag-port-80-p-126321.html

UNIVERSITÄTSKLINIKUM TÜBINGEN
Südwestdeutsches Tumorzentrum – CCC Tübingen-Stuttgart

Sekretariat Geschäftsführung
Herrenberger Str. 23 | 72070 Tübingen
Tel. 07071 29-85235 | Fax 07071 29-5225
elisabeth.meinhardt@med.uni-tuebingen.de
www.tumorzentrum-tuebingen.de

Flyer Krebsinformationstag Tübingen

 

 

Weiterlesen

Nächstes Treffen der Selbsthilfegruppe im Städtischen Klinikum

6. April 2018

Die Selbsthilfegruppe trifft sich regelmäßig (alle 2 Monate) in den Räumlichkeiten bei blut.eV, Ringstraße 116 in Weingarten und möchte Ihre Treffen mindestens 2 x im Jahr am Städtischen Klinikum anbieten. Somit können Angehörige und Patienten, die sich noch in Behandlung in der Klinik befinden, ebenso am Treffen teilnehmen und die Gruppe kennen lernen. Der Patientenabend beginnt an einigen Abenden mit einem Kurzvortrag zu den unten genannten Themen. Anschließend laden wir zu einer lockeren Gesprächsrunde zum Erfahrungsaustausch ein.

Nächster Termin: Donnerstag, 03. Mai 2018 um 19.30 Uhr im Städtischen Klinikum Karlsruhe, Seminarraum Haus D, 

Thema: Praktische Fragen nach Stammzelltherapie – Prof. Dr. Mark Ringhoffer

In Deutschland werden jährlich 3.000 allogene Stammzelltransplantationen durchgeführt. Zwar handelt es sich hierbei auch heute noch um ein risikobehaftetes, im Einzelfall auch lebensbedrohliches Therapieverfahren, gleichwohl ist die langfristige Lebensqualität der Überlebenden im Allgemeinen gut. Nach einer allogenen Stammzelltransplantation kann eine Reihe von Problemen auftreten, die durch vorbeugende Maßnahmen zum Teil vermieden oder durch frühzeitige Behandlung reduziert und gelöst werden können. Jedes Nachsorge-Schema muss an den jeweiligen Patienten angepasst werden. Hier tauchen immer viele Fragen auf, die wir Ihnen an diesem Abend gerne beantworten möchten.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Patienten und Interessierte sind herzlich eingeladen.

Was wollen wir?

  • Mut machen, dass man trotz bösartiger Erkrankung Lebensqualität erhalten kann
  • Erfahrungsaustausch mit Betroffenen und ihren Angehörigen ermöglichen
  • Hilfe bei der Bewältigung der Diagnose und den alltäglichen Problemen geben
  • Kontaktvermittlung zu Betroffenen, Ärzten und Psychoonkologen
  • Austausch und Diskussion über neue medizinische Erkenntnisse und aktuelle Therapiemöglichkeiten
  • laienverständliche Informationen geben
  • Aufklärung in der Öffentlichkeit
  • Angst gemeinsam überwinden
Weiterlesen

Treffen Leukämie- und Lymphom Selbsthilfegruppe im Klinikum Karlsruhe

6. September 2017

Am 05.10.2017 trifft sich die Selbsthilfegruppe Leukämie und Lymphom zum ersten Mal im Städtischen Klinikum Karlsruhe, im Seminarraum Haus D, Moltkestraße 90, 76133 Karlsruhe. Wir freuen uns sehr, dass wir zu diesem Treffen Herrn Prof. Dr. Martin Bentz und Herrn Prof. Dr. Mark Ringhoffer begrüßen dürfen und freuen uns auf einen interessanten Austausch zum Thema Akute Leukämie und Stammzelltherapie. Alle interessierten Patienten oder Angehörige sind herzlich eingeladen, über einen kurze Anmeldung unter 07244/6083-0 bei Frau Beate Wimmer würden wir uns freuen.

Weiterlesen