24. März 2021 Steffi rennt… und rennt… und rennt… und rennt… für Krebspatienten!

13.04.2021 +++ aktuell +++ Wegen Ausgangssperre im Rems-Murr-Kreis muss der Start verschoben werden, INFO folgt +++ aktuell +++

Unter Extremsportlern ist sie keine Unbekannte. Fast jeden Extremlauf in Europa hat Steffi Saul bereits erfolgreich „gefinisht“. Mit nahezu unglaublichen Aktionen machte sie bereits Schlagzeilen und sammelte damit Spenden. Immer wieder startet sie zu neuen Projekten, um auf schwere Erkrankungen hinzuweisen, Mut zu machen und Gelder für Spenden zu sammeln. 

2021 – Corona hat uns alle fest im Griff, die meisten Veranstaltungen egal ob im sportlichem Sinne oder auch andere liegen brach. Im Oktober letzten Jahres hatte Steffi Saul von Wolfgang Zerbin aus ihrem Nachbarort gelesen, der an Blutkrebs erkrankt ist und dringend einen Spender suchte. Da zu diesem Zeitpunkt wegen Corona keine Typisierungsaktionen stattfinden konnten, liess sie das Ganze nicht mehr los und sie überlegte, wie sie hier vielleicht etwas Gutes tun könnte. Die Idee RemstalWeg Revival 2021 war geboren, am 13.04.2021 rennt Steffi wieder los, für Krebspatienten und für neue Stammzellspender!

RemstalWeg Revival 2021 – Corona Edition!

Start ist am 13.04.2021 um 23:00 Uhr in Fellbach. Von dort wird wieder Non-Stop über den gesamten Remstalweg bis zum Stuttgart Olgäle gelaufen – 250 km, 4.850 Höhenmeter – diesmal aber autark auf Eigenverpflegung mit max. zwei Mitläufern. Empfangen werden sie ca. am 16.04.2021 im Laufe des Vormittags in Stuttgart von der Leiterin der Kinderkrebsstation.

„Meine Spendenaktionen widme ich allen Krebspatienten die täglich einen harten Kampf austragen müssen. Mir persönlich ist es ein großes Anliegen, vielleicht auch nur mit einem kleinen Beitrag im Rahmen meines Möglichen etwas für diese Menschen zu tun, denn tatsächlich ist es so… es kann jeden von uns treffen. Wenn man einmal den Kampf gegen den Krebs in der Familie miterlebt hat, sich mit Betroffenen austauscht, weiß man was, diese Menschen jeden Tag durchmachen müssen. Hoffnung ist hier das Einzige, an das sie sich klammern können. Die Hoffnung wieder gesund zu werden. Leider ist es in der heutigen Zeit nicht mehr so leicht Spenden zu sammeln, deshalb immer wieder meine verrückten Aktionen! Ob 300 km in Feuerwehrmontur oder um den Bodensee und dann zur Zugspitze – als durchweg positiver Mensch versuche ich immer aus einem „impossible“ ein „possible“ zu machen und hoffe auf zahlreiche Typisierungen!“

Steffi Saul, März 2021

In Zusammenarbeit mit dem Verein Blut e. V. wird es vor dem Lauf und während der gesamten Zeit des Laufes die Möglichkeit geben sich über den Namen „Steffi rennt“ ein Typisierungsset zu bestellen und sich typisieren zu lassen. Für alle Menschen denen eine Typisierung nicht möglich ist oder die vielleicht schon typisiert sind bittet Sie unter dem Betreff „Steffi rennt“ zu Spenden 40 EUR kostet eine Typisierung – hier kann mit einer Geldspende ebenfalls viel geholfen werden.

ALTRUJA-PAGE-OFMG