Hilfe für Alexander Badinger

21. Dezember 2017

Kurz vor Weihnachten erreicht uns noch ein Hilferuf aus Albersweiler in der Pfalz. Um keine Zeit zu verlieren, haben wir uns sofort auf den Weg gemacht um der Familie und den Beteiligten zu helfen und so schnell wie möglich eine Typisierungsaktion für Alexander auf den Weg zu bringen.

Im Sommer 2017 erhielt Alexander Badinger die Nachricht, vor der sich alle fürchten: „Sie haben Krebs!“ Der 35-jährige Familienvater von zwei kleinen Mädchen aus Albersweiler ist an einem sehr seltenen und aggressiven Lymphdrüsenkrebs erkrankt und nur eine Stammzelltransplantation kann sein Leben noch retten. Einen passenden Familienspender gibt es leider nicht, Alexander ist auf einen freiwilligen fremden Stammzellspender angewiesen.

Aus diesem Grund haben sich seine Familie, Freunde und Bekannte mit Unterstützung von Landrat Dietmar Seefeldt und des HSV Albersweiler entschlossen, eine Typisierungsaktion für Alexander und andere am

Sonntag, 21.01.2018,
von 11.00 Uhr – 17.00 Uhr,
in der Löwensteinhalle,
Kanskircher Straße in 76857 Albersweiler

durchzuführen. Jeder registrierte Spender erhöht die Chance einer Heilung. Auch viele andere Patienten sind auf solche Hilfe angewiesen und könnten womöglich durch Ihre Stammzellen gerettet werden!

VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE AUFNAHME:

Gesunde junge Menschen zwischen 17 und 45 Jahren werden dazu aufgerufen, sich als freiwillige Stammzellspender registrieren zu lassen. Spender werden kann jeder Mensch, der gesund ist und an keiner chronischen Erkrankung (Herz, Lunge, Leber, Niere) leidet. Zur Aufnahme in die Spenderdatei ist neben der Entnahme einer zur Analyse der Gewebemerkmale erforderlichen kleinen Menge Blutes das schriftliche Einverständnis des Spenders erforderlich. Für eine möglichst rasche und fehlerfreie Aufnahme ihrer persönlichen Daten bitten wir Sie, Ihre Krankenkassenkarte zur Aktion mitzubringen.

Wer bereits als Stammzellspender bereits registriert ist (z. B. bei der DKMS) muss sich nicht nochmals typisieren lassen. Alle Dateien sind miteinander vernetzt und melden ihre Spender an das Zentralregister nach Ulm (Zentrales Knochenmarkspenderregister Deutschland, ZKRD).

Wer aus gesundheitlichen Gründen oder aus Altersgründen nicht mehr als Spender infrage kommt, kann mit einer Geldspende ganz wesentlich helfen, denn jede Typisierung eines neuen Stammzellspenders kostet blut.eV 40 Euro. Die Kosten für die Bestimmung der Gewebemerkmale im Labor müssen komplett durch Geldspenden finanziert werden. Weder Staat noch Krankenkassen bezuschussen die Erstaufnahme eines künftigen Stammzellspenders.

Für die Aktion haben wir ein Spendenkonto eingerichtet: blut.eV, Sparkasse Südliche Weinstraße, BAN: DE02 5485 0010 1700 2247 59    BIC: SOLADES1SUW

Oder nutzen Sie hier jetzt gleich unser Online-Spendentool! In beiden Fällen erhalten Sie eine Spendenbescheinigung.

ALTRUJA-PAGE-R245

Plakat zum Herunterladen

Flyer zum Herunterladen

 

Schenken Sie der gesamten Familie Badinger zum Jahresende etwas Hoffnung und unterstützen Sie die Aktion als „Stammzellspender“ und/oder „Geldspender“!

 

Mut, Freudigkeit und Hoffnung
sei das Dreigestirn,
das man nicht aus den Augen lasse. (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)

 

 

Weiterlesen

Tölzer Trachtenstube für Krebspatienten

29. November 2017

Heuer feierte die Tölzer Trachtenstube ihr 40-jähriges Geschäftsjubiläum. Die Inhaber, Hans und Irene Schmederer, haben für dieses Jubiläum Geschäftspartner, Angestellte, Familie und Freunde zu einer Sondervorstellung des „Brandner Kaspars“ in das Tölzer Marionettentheater eingeladen. Damit nicht genug, aus Freude über ihr stolzes Jubiläum haben Hans und Irene Schmederer auch noch unseren Verein blut.eV mit einer Geldspende in Höhe von 1.500 Euro bedacht. Susanne Bogner und Lisa Abeltshauser haben diese Spende dankbar entgegen genommen. Mit dem Geld können insgesamt 37 neue Stammzellspender für Leukämie- und Lymphompatienten finanziert werden. Wir bedanken uns sehr herzlich für diese großzügige Unterstützung und wünschen der Tölzer Trachtenstube weiterhin viel Erfolg!

Weiterlesen

Herzliches Dankeschön für 20 neue Stammzellspender!

Michaela Karg (Regionalleitung blut.eV Oberbayern), Michael Bauer

Mit großer Freude durfte Michaela Karg von der blut.eV, Bürger für Leukämie- und Tumorerkrankte, Regionalgruppe Oberbayern, eine Geldspende von dem Königsdorfer Bürger Michael Bauer entgegen nehmen. Michael Bauer hat anlässlich seines 75. Geburtstages Familie und Freunde eingeladen und sie gebeten, anstelle eines Geschenkes an den Verein blut.eV zu spenden. Dabei kamen 800 Euro zugunsten von Krebspatienten und deren Angehörigen zusammen. Mit dem Geld können insgesamt 20 neue Stammzellspender für Leukämie- und Lymphompatienten finanziert werden. Wir bedanken uns von Herzen für diese Unterstützung unserer Arbeit!

Weiterlesen

15 neue Lebensretter geschenkt

23. August 2017

Jugendchor und Ministranten der Pfarrei Maria Himmelfahrt Bad Tölz schenken 15 neue Chancen auf Leben

 Mit großer Freude durften Michaela Karg und Lisa Abeltshauser von blut.eV, Bürger für Leukämie- und Tumorerkrankte, eine Geldspende des Jugendchors und der Ministranten der Pfarrei Maria Himmelfahrt aus Bad Tölz entgegen nehmen. Die jungen Leuten haben sich entschieden, das Geld aus der Sammlung zum Blumenteppich 2017, den sie miteinander gelegt haben, für Krebspatienten und deren Angehörige zu spenden. Mit dem Geld können wir 15 neue Stammzellspender für Leukämie- und Lymphompatienten finanzieren und damit Patienten und deren Familien neue Hoffnung auf Heilung schenken. Wir bedanken uns von Herzen für diese Unterstützung unserer Arbeit!

 

Bildunterschrift:
v.l.n.r.: Lisa Abeltshauser (blut.eV), Kaplan Dr. Benjamin Bihl, Katharina Seidnader, Davide Giacalone, Michaela Karg (blut.eV), Robert Wittmann, Christoph Heuberger, Bianca Kiendl

Weiterlesen

Spender werden bei Handball Benefizspiel

16. August 2017

Am Sonntag den 27. August (16 Uhr) empfangen die Germanen den Drittligisten SG Leutershausen in der Schauenburghalle. Doch während ansonsten der Gegner auf der gegenüberliegenden Spielhälfte zu finden ist, geht es an diesem Tag für beide Teams gemeinsam gegen die Krankheit Leukämie!

Anlass dafür ist die Erkrankung der SGL-Judotrainerin Jasminka Köhler, bei der Blutkrebs diagnostiziert wurde. Sie hat glücklicherweise bereits einen Stammzellspender gefunden. Allerdings trifft das leider nicht auf alle Erkrankten zu.

Deshalb wollen die TSG Germania Dossenheim und die SG Leutershausen gemeinsam mit dem Verein „blut.eV.“ auf die Krankheit aufmerksam machen und neben dem sportlichen Leckerbissen auch zeigen, dass es Dinge gibt, die wichtiger sind als Handball. Aus diesem Grund findet vor und nach dem Spiel (13:00-15:30 & 18:00-20:30) eine große Typisierungsaktion in der benachbarten Jahnhalle statt. Dort kann sich jeder zwischen 17 und 45 Jahren typisieren lassen (Versicherungskarte nicht vergessen).

Die Karten für das Spiel kosten 9 € (Ermäßigt: 5€). Der Erlös wird zu 100 Prozent zur Finanzierung der Laborkosten für neue Stammzellspender verwendet!

Download Plakat

Mehr Infos zum Thema Stammzellspende findet ihr hier!

Weiterlesen

30 neue Lebensretter beim 4. Königsdorfer Lebenslauf

16. Mai 2017

Beim 4. Königsdorfer Lebenslauf am letzten Samstag konnten wir 30 neue potentielle Stammzellspender in die weltweit vernetzten Spenderregister aufnehmen. Die Aktion Knochenmarkspende Bayern, AKB, war mit ihrem Typisierungsmobil da und hat die Spender vor der Aufnahme gut informiert und aufgeklärt. Wir freuen uns sehr über die gute Zusammenarbeit mit der AKB. Mit den 30 neuen Spendern konnte wir damit nun schon 534 neue Spender gewinnen.

Warum suchen wir nach Spendern?

Viele Blutkrebspatienten können nur durch eine Stammzelltransplantation von ihrer Erkrankung geheilt werden. Dabei werden gesunde Stammzellen von einem Spender mit einer Transfusion auf den Patienten übertragen. Damit das funktioniert, müssen bei Spender und Empfänger bestimmte Gewebemerkmale übereinstimmen. Die Blutgruppe spielt keine Rolle für die Transplantation. Wir suchen einen genetischen Zwilling für den Patienten. Die Chancen, einen genetisch identischen Menschen zu finden, stehen von 1 : 10.000 bis zu 1 : mehreren Millionen. Daher sprechen wir auch oft von der Suche nach der Nadel im Heuhaufen.

Zum Glück wird diese Nadel aber immer öfter gefunden. Dazu trägt jeder einzelne bei, der sich typisieren lässt. Nur durch ein konstantes Vergrößern des Spenderpools lassen sich die Chancen für Blutkrebspatienten immer weiter verbessern. Spender werden kann jeder zwischen 17 und 45 Jahren. Es ist ganz einfach, sich aufnehmen zu lassen. Mehr Info dazu hier!

Weiterlesen