Newsletter Juni 2016

17. Juni 2016

Ende März 2016 fand in Heidelberg ein Symposium statt, bei dem sich die Elite der Stammzellforscher aus der ganzen Welt traf, um sich zu den neuesten Fakten und Trends im Bereich der Stammzelltherapie auszutauschen. Im Bericht auf den Seiten 4 bis 7 erfahren Sie, über welche Themen die Ärzte und Wissenschaftler diskutierten. Es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, dass die Universitätsklinik Heidelberg weltweit vernetzt arbeitet, das bedeutet für die Patienten in der Medizinischen Klinik V in Heidelberg, dass sie nach dem aktuellsten Stand der Medizin behandelt werden.

Das eine unbeschreiblich tragische Katastrophe auch etwas Gutes hervorbringen kann, beschreibt der Artikel über die Auswirkungen des Reaktorunfalls in Tschernobyl 1986 auf die Beziehungen zwischen Ost und West, welche Rolle die Knochenmarktransplantation dabei spielte, war auch mir neu. Ein spannendes Kapitel Geschichte, das durch die Entwicklungen in der Stammzellforschung maßgeblich beeinflusst wurde. Die Stammzellforschung ist auf einem guten Weg, soviel wurde auf dem Symposium auch mir als Laien deutlich. Dies ist eine Bestätigung für die Wichtigkeit der Arbeit unseres Förderkreises, die kontinuierliche, höchst effiziente Forschung in der Medizinischen Klinik V in Heidelberg durch unsere Spenden zu unterstützen und zu sichern.

Helfen Sie uns dabei, leisten auch Sie mit einer Spende Ihren Beitrag zu der kontanten Verbesserung der Stammzelltherapie, die schon so viele Leben gerettet hat.

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Ihr Bruno Gärtner, Kuratoriumsvorsitzender

Hier finden Sie den Newsletter 13 von 2016

Newsletter StammzellForschung Juni 2016

Weiterlesen