Nachruf Rainer Krafft

20. Januar 2022

Die Leukämie & Lymphom-Selbsthilfegruppe Weingarten (Baden) trauert um Rainer Krafft, der am 18.12.2021 im Alter von 74 Jahren an den Folgen einer Corona Erkrankung verstorben ist. Im Jahr 2001 hat Rainer unter dem Dach von blut.eV, Bürger für Leukämie- und Tumorerkrankte, die Gründung unserer Selbsthilfegruppe angestoßen. Rainer war als Gruppenleiter vom Tag der Gründung an bis zuletzt Ansprechpartner für viele Patienten und deren Angehörige. Selbst war er bereits im Frühsommer 1997 an einer AML (akuten myeloischen Leukämie) erkrankt. Nach einem Rezidiv im Mai 1999 benötigte Rainer eine Stammzelltransplantation. Gemeinsam mit seiner Frau nahm er mit unserem Verein Kontakt auf und wir konnten bei seinem damaligen Arbeitgeber eine erfolgreiche Typisierungsaktion durchführen. Nachdem ein Spender gefunden war wurde Rainer am Tag der Sonnenfinsternis, dem 11.08.1999, stammzelltransplantiert. Zwei Jahre später, als Rainer selbst nach Betroffenen zum Austausch suchte, trat er wieder mit uns in Kontakt und regte an, eine Selbsthilfegruppe für Leukämiepatienten und deren Angehörige ins Leben zu rufen. Dieses Engagement und das daraus entstehende Gefühl, etwas für die Betroffenen und deren Angehörige zu tun und helfen zu können, bewegte Rainer sehr. Neben den monatlichen Gruppentreffen organisierte Rainer Vorträge und Ausflüge und nahm auch an den jährlichen Mitgliederversammlungen der DLH teil. Er unterstützte unseren Verein blut.eV lange Jahre als Vorstandsmitglied sowohl bei Typisierungsaktionen als auch bei anderen Veranstaltungen. Als Ansprechpartner am Infostand stellte er sein umfangreiches Wissen über Blutkrebs und Stammzelltransplantation gerne zur Verfügung. Wir werden Rainer vermissen und ihn stets in dankbarer Erinnerung behalten. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen Angehörigen.

Susanne Bogner, Beate Wimmer,
blut.eV Weingarten (Baden)

Weiterlesen

Freudige Scheckübergabe an blut.eV

19. Oktober 2021

Gerhard Schmitt, LL-Organisator der Gruppe „NAK“ und Thorsten Denninger, Finanzverwalter von „human aktiv“, dem Hilfswerk der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland e.V überbringen blut.eV die Spende für den diesjährigen Weingartner Lebenslauf!

Letzte Woche durften Melanie Dehm-Fleischmann und Beate Wimmer von blut.eV aus Anlass des diesjährigen Lebenslaufes einen Scheck in Höhe von 6.183,00 € entgegennehmen. Überreicht wurde dieser von Gerhard Schmitt, Organisator der Laufgruppe der NAK und Thorsten Denninger, Finanzverwalter bei human aktiv e.V. Der Betrag setzt sich aus vielen Einzelspenden der einzelnen Läufer, sowie zusätzlichen Mitteln von human aktiv zusammen.

Das Hilfswerk der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland e.V. will dazu beitragen, Not und Elend in Form von Hunger, Krankheit, Armut und anderen  Formen menschlichen Leidens zu lindern und damit den betroffenen Menschen zu einem Leben in Würde verhelfen. Dazu werden verschiedene humanitäre Aktionen durchgeführt bzw. unterstützt. 

Gefördert werden in der Regel Einrichtungen und Projekte, die von staatlicher Seite oder von anderen Kostenträgern nicht ausreichend finanziert und vorwiegend über Spenden und Zuschüsse getragen werden. Darüber freut sich der Verein blut.eV sehr. Durch die Spende können weitere 155 neue Stammzellspender finanziert werden, dafür bedankt blut.eV sich sehr herzlich bei allen Einzelspendern und der gesamten Organisation.

Hier geht’s zum Online-Bericht auf der Homepage der Neuapostolischen Kirche, Kirchenbezirk Bruchsal/Bretten

16. Weingartener Lebenslauf 2021 – Neuapostolische Kirche Kirchenbezirk Bretten/Bruchsal (nak-bretten-bruchsal.de)

Weiterlesen

Virtual Run 2.0 – Ring frei für Runde 2

20. April 2021

Der Benefizlauf in Weingarten ist nun schon zu einer lieb gewonnenen Tradition geworden. Weingarten ohne seinen alljährlichen Benefizlauf war unvorstellbar. Der 2006 von blut.eV ins Leben gerufene Benefizlauf begeistert seit Jahren zahlreiche Akteure, darunter Vereine und Firmen, öffentliche Einrichtungen jeglicher Art sowie Privatpersonen.

2020 kam dann alles anders… Das Coronavirus hat zahlreiche Einschränkungen des alltäglichen Lebens zur Folge. Auch unseren Weingartner Lebenslauf können wir nicht wie gewohnt stattfinden lassen. In Corona-Zeiten müssen Veranstalter kreativ bleiben. Bereits zum 2. Mal muss der Lauf als virtuelle Laufveranstaltung stattfinden. Im letzten Jahr konnte blut.eV 764 virtuelle Läufer motivieren beim Weingartner Lebenslauf mitzumachen. Mit dem Benefizlauf finanzieren wir seit 16 Jahren einen großen Teil unserer Arbeit.

Mit dem Lauf möchten wir der Erkrankung Krebs in der Öffentlichkeit sichtbar machen. Über Krebs zu sprechen bedeutet, sich darüber zu informieren wie man vorsorgen kann, was man im Falle einer Erkrankung tun kann und vor allem wie wir uns gegenseitig stützen können. Kein Mensch soll alleine durch die schwierige Zeit einer Krebserkrankung gehen müssen, keiner soll sich ausgeliefert oder verloren fühlen. Dafür steht blut.eV.

Im Zeitalter moderner Medien kann jeder einzelne von Ihnen trotz Krise und Kontaktbeschränkungen etwas Gutes tun. Ob Groß oder Klein, Jung oder Alt, Wanderer, Walker, Jogger oder Marathonläufer kann mitmachen. Sie Laufen wann, wie und wo Sie möchten. Jeder für sich alleine, aber alle gemeinsam für Menschen mit Krebs und unter den jeweils aktuell gültigen Corona-Verordnungen.

Am 08.05.2021 um 14.30 fällt der gemeinsame Startschuss. Danach haben Sie 14 Tage lang Zeit, zu laufen und so viele Kilometer wie möglich zu absolvieren. Suchen Sie sich Sponsoren oder Kilometerpaten, die Ihre Laufleistung mit einer Spende an blut.eV belohnen.

Wo kann ich mich anmelden? Registrieren Sie sich ganz einfach über unsere Homepage https://laufanmeldung.blutev.de/2021-05-08

Dafür legen Sie zuerst ein Läuferkonto an. Hierfür benötigen Sie eine E-Mailadresse. Nach Bestätigung Ihrer Anmeldung können Sie jederzeit Sponsoren eintragen oder Ihre Daten verändern. Sie können über das Portal einer bestehenden Laufgruppe beitreten, alle angemeldeten Gruppen sind dort zu sehen. Oder Sie gründen selbst eine Laufgruppe, die Sie als Gruppenadministrator über das Portal verwalten können. Wir sind dabei auch gerne behilflich.

 

  • schreiben Sie uns eine E-Mail an info@blutev.de und teilen Sie uns Ihre Läuferdaten mit
  • nutzen Sie unser Kontaktformular auf unserer Homepage www.blutev.e/kontakt
  • rufen Sie uns einfach an: 07244 60830

Wir senden jedem Läufer eine Startnummer und unsere berühmten Laufpunkte zu. Für jeden gelaufenen Kilometer kleben Sie sich einen Punkt auf Ihre Startnummer!

Social Media – Teilen Sie unseren Aufruf! Wir werden während des Laufes Bericht erstatten, Bilder teilen und Kilometerstände bekannt geben.

Wenn Sie möchten, können Sie Ihre Eindrücke von Ihrem Lauf mit uns teilen. Wir freuen uns auf tolle Fotos! Erzählen Sie uns von Ihrer Motivation mitzumachen und lassen Sie uns alle daran teilhaben.

https://www.instagram.com/blut.ev/

https://www.facebook.com/blutev.de

#weingartnerlebenslauf #laufengegenkrebs #blutev #blutevlebenslauf

Wenn Sie den Lauf beendet haben melden Sie uns einfach Ihre gelaufenen Kilometer. Jeder, der eine Rückmeldung gibt, erhält seine Teilnahmeurkunde. Gerade in Zeiten wie diesen erleben wir es täglich: wenn wir aufeinander achtgeben und für einander sorgen, können wir so viel erreichen!

 

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weiterlesen

Kontaktloser Osterverkauf bei blut.eV

26. Februar 2021

Wie auch schon unser Weihnachtsmarkt im letzten Jahr, fällt auf Grund der aktuellen Situation leider ebenfalls unser beliebter Osterbasar im Städtischen Klinikum in Karlsruhe aus.

Unser Weihnachtsverkauf 2020 erfreute sich sehr großer Beliebtheit und so haben wir uns entschieden, auch an Ostern wieder unseren Verkaufstisch in der Wilzerstraße 19 aufzubauen und jeden Morgen frisch zu bestücken.

Wir verkaufen frühlingshafte Naturholzwaren, selbstgemachte Geschenke, Näharbeiten, Marmelade und regionalen Honig. Auf Anfrage erhalten Sie bei uns am Verkaufsstand auch Liköre und österliches Gebäck. Gerne verpacken wir Ihre eingekauften Waren ansprechend als Geschenk.

Um die kontaktlose Abwicklung zu gewährleisten, haben wir auch dieses Mal zwei Bezahlmöglichkeiten für Sie vorbereitet. Zum einen die am Verkaufsstand ausgelegten Briefkuverts, in die Sie das Geld für die gekauften Waren legen und in den Briefkasten von blut.eV in der Wilzerstraße 19 einwerfen. Zum anderen bringen wir unseren QR-Code gut ersichtlich am Verkaufsstand an, diesen können Sie vor Ort gerne abscannen und bequem von zu Hause überweisen.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne von Montag bis Freitag von 10:00 – 13:00 Uhr telefonisch zur Verfügung oder kontaktieren Sie uns unter info@blutev.de.

Wir freuen uns sehr über Ihre Unterstützung am Oster-Verkaufsstand von blut.eV!

Weiterlesen

4. Februar 2021 (Weltkrebstag)

1. Februar 2021

Ich bin und ich werde: Mitmachaktion zum Weltkrebstag 2021

Das internationale Motto des diesjährigen Weltkrebstages lautet ein weiteres Mal „ICH BIN UND ICH WERDE“. Es soll jeden Einzelnen zum Nachdenken anregen: Wer BIN ICH und was WERDE ICH anlässlich des Weltkrebstages zur Bekämpfung von Krebs tun? In den sozialen Medien ruft die Deutsche Krebshilfe dazu auf, das Motto mit Leben zu füllen und die persönliche Botschaft – zusammen mit einem Foto und den Hashtags #Weltkrebstag und #IchBinUndIchWerde – auf Facebook, Twitter oder Instagram zu teilen. Weitere Informationen zur Mitmachaktion unter www.krebshilfe.de/weltkrebstag

  • Corona-Impfung bei Krebs? – Livestream

    Fragen an Experten. Einblicke in die Praxis. Austausch mit Betroffenen. Sie haben oder hatten eine Krebserkrankung? Experten stehen für Ihre Fragen rund um das Thema „Corona-Impfung“ zur Verfügung. Eine Veranstaltung der Deutschen Stiftung zur Erforschung von Krebskrankheiten

    Livestream unter www.desek.de
    Termin: 4. Februar 2021 (Weltkrebstag), 14:00 bis 15:30 Uhr

    Anmeldung/Fragen vorab
    Bis zum 3. Februar 2021 an info@desek.de oder Livestream unter www.desek.de

    Den Veranstaltungs-Flyer finden Sie HIER

  • Wo finde ich gute Informationen? Webinar

    Informationen sind wichtig für Patienten mit einer Krebserkrankung. Viele Informationen bekommt man vom Arzt, aber fast alle Patienten und Angehörigen suchen nach zusätzlichen Informationen. Wer auf die Suche geht, der findet sehr, sehr viele Angebote – aber welche sind gut? Woran kann man das erkennen? Und welche sind schlecht oder sogar gefährlich?

    Im Seminar werden Patienten und Angehörigen Tipps und Hilfestellungen gegeben – was sind allgemeine Hinweise auf gute Informationen? Wie findet man sich im Internet zurecht?

    Termin: 4. Februar 2021, 16:30 – 17:45 Uhr
    Ort:
     Internet

    Referentin:

    Prof. Dr. Jutta Hübner
    Stiftungsprofessur für Integrative Onkologie
    der Stiftung Deutsche Krebshilfe
    Klinik für Innere Medizin II
    Am Klinikum 1
    07747 Jena
    Telefon:  03641/9324256
    Fax:        03641 9324217
    Email:     jutta.huebner@med.uni-jena.de

    Moderator: Tobias Wozniak

    Weitere Informationen und Anmeldung:
    https://www.edudip.com/de/webinar/wo-finde-ich-gute-informationen/442370

 

Weitere Veranstaltungen finden Sie auf der Homepage der Deutschen Leukämie- und Lymphomhilfe HIER

 

 

 

Weiterlesen

Lass Dich auf der Offerta typisieren!

13. Oktober 2020

Von Samstag, 24.10 bis Sonntag 01.11.2020 öffnet die dm-arena ihre Türen für die OFFERTA. Täglich zwischen 10.00 und 18.00 Uhr sind wir in der Halle 3 am Stand Nr. 82 für euch da! Tickets und Infos bekommt ihr HIER

Am Freudinnentag am 30.10.2020 haben wir für euch noch eine Überraschung vorbereitet. Bei uns am Stand gibt es eine Probierstation und Verkauf des Charity-Pots von LUSH in Karlsruhe. Jede potentielle Stammzellspenderin erhält nach der Blutentnahme eine Leuchtbox und ein kleines Produkt von Lush geschenkt.

Also worauf wartet ihr noch. Dein Typ ist gefragt!

Hier noch ein paar Informationen wer eigentlich Stammzellspender werden darf.

WANN DARF ICH STAMMZELLSPENDER WERDEN?
Jede Person zwischen 17 und 45 Jahren kann sich registrieren lassen, solange sie gesund und in körperlich guter Verfassung ist. Eine kurze Kontrolle, mit welchen Krankheitsbildern nicht gespendet werden darf, ist nachfolgend aufgelistet.

Die Ausschlusskriterien dienen sowohl Deinem Schutz als Spender, als auch um die Risiken für den Empfänger zu minimieren. Bitte lies Dir die folgenden Punkte aufmerksam durch, um Dich und die Person, der Du vielleicht bald das Leben retten möchtest, zu schützen. Trifft einer der nachfolgenden Punkte auf Dich zu, darfst Du leider nicht spenden:

  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems:
    z. B. behandlungsbedürftige Herzrhythmusstörungen, koronare Herzkrankheit, schlecht eingestellter Bluthochdruck, Bypassoperationen, nach einem Herzinfarkt

  • Erkrankungen des Blutes, des Blutgerinnungssystems oder der Blutgefäße: z. B. Beinvenenthrombose, Störung der Blutgerinnung, z. B. Hämophilie A (Bluterkrankheit), Marcumarbehandlung, Thalassämie, Sichelzellanämie, ­aplastische Anämie, Sphärozytose

  • Erkrankungen der Atemwege:
    z. B. schweres Asthma, Lungenfibrose, Lungenembolie

  • Schwere Nierenerkrankungen:
    z. B. Glomerulone­phritis, Niereninsuffizienz

  • Schwere medikamentös behandelte Allergien:
    Nicht jede Allergie ist automatisch ein Ausschlussgrund für eine Blutstammzellspende. Hausstaub-, Pollen- oder Tierhaarallergie führen nicht zum Ausschluss, sofern es dadurch noch nicht zu einem anaphylaktischen Schock gekommen ist. Wenn Du unsicher bist, ruf uns gerne an: 089 – 89 32 66 28. Dann klären wir gemeinsam, ob Du als Spender infrage kommst.

  • Infektiöse Erkrankungen: z. B. Hepatitis C oder nicht ­ausgeheilte Hepatitis B, HIV-Infektion, Malaria

  • Bösartige Erkrankungen: Krebserkrankungen

  • Erkrankungen des Immunsystems: z. B. Rheumatoide ­Arthritis, Kollagenosen (z. B. Sklerodermie), Morbus Crohn, Colitis­ ulcerosa, Morbus Addison, Idiopathische Thrombozytopenische Purpura, Lupus erythematodes, Sjögren-Syndrom, Vaskulitis

  • Erkrankungen der Psyche und des zentralen
    Nervensystems: 
    z. B. Epilepsie, Psychosen, Multiple Sklerose, Creutz­feldt-Jakob-Krankheit

  • Erkrankungen der endokrinen Drüsen:
    z. B. Diabetes mellitus, Schilddrüsenüberfunktion. Eine Schilddrüsenunterfunktion ist kein Ausschlusskriterium.

  • Nach einer Fremdgewebe-Transplantation:
    z. B. Niere, Leber, Herz, Haut, Hornhaut, Hirnhaut

  • Bei Vorliegen einer Suchterkrankung:
    z. B. Medikamente, intravenöse Drogenabhängigkeit

  • Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe: Personen, deren Sexualverhalten oder Lebensumstände ein gegenüber der Allgemeinbevölkerung deutlich erhöhtes Übertragungsrisiko für durch Blut übertragbare schwere Infektionskrankheiten (z. B. Hepatitis B und C oder HIV) bergen

Ab dem 61. Geburtstag wird jeder registrierte Stammzellspender automatisch aus dem weltweiten Spendernetz gelöscht. Dies wurde vom Gesetzgeber so festgelegt, da mit zunehmendem Alter die Qualität der Stammzellen immer mehr abnimmt und die Auswirkungen der Transplantation älterer Stammzellen in jüngere Personen noch nicht hinreichend erforscht wurden.

Wie läuft die Registrierung ab?

Möglichkeit 1 – Lass dir Blut abnehmen

Möglichkeit 2 – Mach einen Wangenabstrich

WARUM IST DIE BLUTENTNAHME DIE BESSERE LÖSUNG?
Aus einer Blutprobe, wie sie bei der Typisierungsaktion, beim Blutspendetermin oder beim Hausarzt abgenommen wird, können wir neben den Gewebemerkmalen auch den CMV-Status bestimmen, der für die Spenderauswahl sehr wichtig ist. Aus den Zellen der Mundschleimhaut ist dies nicht möglich.

Weiterlesen

Königsdorfer Lebenslauf 2.0 – Das verflixte 7. Jahr – 2020

15. September 2020

Königsdorfer Lebenslauf 2.0 – Das verflixte 7. Jahr – 2020

Allen Widrigkeiten zum Trotz findet er statt: der 7. Königsdorfer Lebenslauf, wenn auch in diesem Jahr komplett anders. Aber das ist ja nichts mehr Neues, wir sind 2020 ja alle schon einigen Kummer gewohnt. Wir machen einfach das Beste daraus, und starten in diesem Jahr einen virtuellen Lauf, mit dem wir Krebspatienten und ihre Angehörigen unterstützen können.

Nach dem Startschuss, der traditionell um 14.30 Uhr am 03.10.2020 abgefeuert wird, haben alle Teilnehmer 15 Tage lang, vom 03.10. bis zum 17.10. Zeit, Corona-gerecht unter Einhaltung der aktuellen Abstandsregelungen so viele Kilometer wie möglich zu absolvieren und Sponsoren dafür zu suchen.

Jeder Teilnehmer erhält nach der Anmeldung eine Startnummer und unsere berühmten Rundenpunkte zugeschickt. Für jeden gelaufenen Kilometer klebt sich der Läufer selbst einen Punkt auf die Startnummer. Nach dem Ende des Laufes, und gerne auch immer wieder während der Laufzeit, freuen wir uns über Fotos von Startnummern, gerne am Läufer dran! Wer keine Fotos machen will kann uns einfach die gelaufenen Kilometer mitteilen. Jeder, der eine Rückmeldung gibt, erhält eine Teilnahmeurkunde.

Wir freuen uns über jedes Foto „in Action“ von Ihnen mit der Startnummer! Einfach per E-Mail an uns senden, oder selber direkt posten auf Facebook oder Instagram, mit einem der folgenden Hashtags: #koenigsdorferlebenslauf  #laufengegenkrebs #verflixtessiebtessjahr2020 #blutev #regionalgruppeoberbayern.

Zum Spendensammeln kann jeder unser Spendenportal nutzen und dort sogar ganz leicht eine eigene Seite erstellen und per Whatsapp oder E-Mail verteilen. Für jede Spende senden wir natürlich gerne eine Spendenbescheinigung zu.

Gruppen können auch in diesem Jahr wieder laufen, natürlich nicht alle gemeinsam, sondern jedes Gruppenmitglied einzeln für sich.

Machen Sie sich mit uns auf den Weg, auch wenn wir einzeln unterwegs sind können wir gemeinsam viel bewegen! Hier geht’s zur Anmeldung!

„Laufend“ Spenden sammeln für blut.eV, Königsdorf

ALTRUJA-PAGE-K4KK

Weiterlesen

Talhas Familie bittet um Hilfe

31. Juli 2020

Talha ist 13 Jahre alt und leidet am Myelodysplatischen Syndrom (MDS). Bei dieser Erkrankung versagen nach und nach Organe und um wieder gesund zu werden benötigt der Junge dringend eine Stammzelltransplantation. Die Suche nach einem passenden Spender wurde eingeleitet. Gesucht werden gesunde Menschen zwischen 17 und 45 Jahren. Jeder könnte der für Talha passende Spender sein. Wir bitten alle, die sich noch nicht registriert haben inständig, dies jetzt zu tun. Leider ist es in Zeiten von Corona sehr aufwändig, einen Spendentag zu organisieren. Es kommt daher mehr denn je auf Euch an: Bitte forder ein Lebensretterset an und schickt Eure Probe dann so schnell wie möglich zurück.

Wer sich nicht mehr registrieren kann, kann mit einer Geldspende dabei helfen, die Kosten für die Registrierung zu decken. Jeder Euro ist wichtig und hilft!

Wir sind unendlich dankbar für Eure Mithilfe und Unterstützung,
Talhas Familie und Freunde

Hier geht es zur Online-Registierung

Stammzellspender kann jeder gesunde Mensch zwischen 17 und 45 Jahren werden. Es genügt, sich einmal als Spender registrieren zu lassen, alle Dateien sind miteinander vernetzt. Mehr Informationen und auch die Möglichkeit ein Lebensretter-Set anzufordern gibt es hier.

Helfen Sie uns dabei, Talha und anderen zu helfen!

Zur Finanzierung der Aufnahme neuer Spender in die weltweit vernetzten Register ist blut.eV auf Spenden angewiesen. Jeder Euro zählt, Sie können uns dabei tatkräftig unterstützen:

ALTRUJA-PAGE-D35H

Weiterlesen

Typisierung bei der Freiwilligen Feuerwehr Schorndorf

17. Februar 2020
  • 23. Februar, 11 bis 16 Uhr
  • Feuerwehrgerätehaus Schornbach
    Schmiedgasse 43, 73614 Schorndorf-Schornbach

Am Sonntag, 23. Februar 2020 von 11.00 – 16.00 Uhr haben die Schorndorfer Jugendfeuerwehr zum Weisswurstfrühstück aufgerufen und unter dem Motto „Einer für alle, alle für einen“ sind alle Bürgerinnen, Bürger und Kameradinnen und Kameraden aller Organisationen und Vereine zwischen 17 und 45 Jahren eingeladen sich typisieren zu lassen. Alle Besucher tragen außerdem durch reichlichen Verzehr zur finanziellen Unterstützung dieser Aktion bei.

In Bezug auf den 6-jährige Julian, Sohn eines Feuerwehrkameraden aus Malsch-Waldprechtsweier, ließen sich im Dezember in Malsch 422 neue Stammzellspender registrieren und glücklicherweise hat Julian im Januar tatsächlich einen Spender gefunden. Da jedes Jahr 26.000 Menschen* alleine in Deutschland neu an Leukämie erkranken, möchte die Jugendfeuerwehr Schornbach den Kampf um das Leben dieser Menschen unterstützen.

Nur gemeinsam konnte dem kleinen Julian und kann in Zukunft seinen Leidensgenossen geholfen werden.

Typisierungssets und Infomaterial sind ausreichend vorhanden und der gesamte Erlös des Weißwurstfrühstücks wird an blut.eV gespendet.

Weiterlesen

NEU ab April 2020 Treffen der Selbsthilfegruppe im Städtischen Klinikum Karlsruhe

Die Gruppenabende der Leukämie- und Lymphom Selbsthilfegruppe finden ab 2. April im Städtischen Klinikum statt. Professor Bentz, Klinikdirektor und Sprecher des Tumorzentrums Karlsruhe, freut sich sehr, dass sich die Gruppe nun im Klinikum treffen wird, um so auch vermehrt den Patienten und Angehörigen, welche sich aktuell noch im Klinikum zur Behandlung befinden, den Besuch der Selbsthilfegruppe zu ermöglichen.

Die Gruppe wird sich ab 2. April 2020 jeden 1. Donnerstag im Monat im Haus D Seminarraum D 110 treffen.
Beginn ist bereits um 19.00 Uhr.

Der Seminarraum befindet sich im Ambulanzbereich von Professor Bentz am Ende des Ganges. Die Treffen werden weiterhin von unserem Verein unterstützt und begleitet. Auch Angehörige können bereits den Termin nutzen und sich Informationen und Kontakte besorgen.

Die Gruppe spricht über neue medizinische Erkenntnisse, aktuelle Therapiemöglichkeiten, über Ängste und Sorgen, über alltägliche Organisationsfragen im Zusammenhang mit der Erkrankung und hat die Möglichkeit Experten bei Bedarf zu Rate zu ziehen.

Die Gruppe ist offen für alle Patienten, die an einer chronischen oder akuten Leukämie leiden.

Weiterlesen